Mittwoch, 22. Februar 2017

♥ Anderer Wind um die Nase


Hey meine Lieben,
ihr alle kennt die Bücher, Zeitschriftenartikel mit dem Wortlaut 100 bzw. 1000 Dinge, die man getan haben muss, vor man,...??!
Ich les so was nicht! Ich nehm das Leben so wie es kommt, klar, nehm´ ich mir bestimmt Dinge vor, habe Wünsche, doch ich mag nicht frustriert sein, was ich nicht geschafft habe, sondern mich an dem erfreuen was war.

Mein Mann brachte vor kurzer Zeit zwei Karten für den Massenstart bei der Biathlon-WM in Hochfilzen mit!

:O)

Diesem Sport sehr wohlgesonnen, natürlich Schempp-Fan --- weil Schwabe ;O) und voller Vorfreude waren wir dabei,
im Fan-Meer vieler Nationen, bei toller Stimmung, herrlichem Panorama und bestem Wetter in Hochfilzen.
Herzlichen Glückwunsch an die zwei Goldgewinner, die ein unbeschreibliches Rennen absolvierten!

Soll ich jetzt schreiben, da muss man mal hin ?!!! 
;O)

So sah übrigens unser Hotelzimmer aus - einfach ein besonderes Ambiente:



Am Samstag hielt ich mich nur im Hotelzimmer auf, da mich eine Erkältung ganz böse erwischt hatte und ich den Sonntag auf keinen Fall gefährden wollte.

Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen: Das Haus in der Nebelgasse



Dazu muss ich euch nach London entführen, in das London um 1900. Die junge, für die damalige Zeit bereits sehr unabhängige und frei denkende Lehrerin Mathilda Gray unterrichtet an einer privaten Mädchenschule. Für sie ist es mehr als das Unterrichten, sie ist um die ihr anvertrauten Mädchen sehr bemüht, möchte ihnen den Blick öffnen, sie unterstützen, eigenständig zu werden, und sich nicht nur an das bisherige Frauenbild  anzupassen.
Als eine sehr begabte Schülerin nicht mehr in der Schul erscheint, ihr der Vormund dieses Mädchens nicht "gefällt", muss sie einfach aktiv werden. Von der Schulleiterin einige Male zur Rede gestellt gibt sie nicht auf, eine Lösung zu finden, denn die Sorge um die Schülerin ist groß.
Eine geheimnisvolle Postkarte, eine Truhe, ein alter Sammler, und der Historiker Stephen Fleming lassen den Leser in die Tiefen des alten London abtauchen.

Mir hat dieses Buch so richtig gut gefallen, eine super sympatische Lehrerin, zu Herzen gehende "Londoner", ein historischer Roman, schon fast ein bisschen Krimi, zartes Liebesknistern (ohne Kitsch!), gut recherchiert, damit insgesamt spannend und ganz einfach sehr lesenswert! Ein Buch das fünf Sterne locker verdient hat!

Ich bin wieder gut genesen, die Stimme ist noch ein bisschen heiser,
kann man jetzt spekulieren, wovon?

;O)

Seid alle so lieb gegrüßt!


PS: Dem Diana-Verlag ein herzliches Dankeschön, dass ich mir das wunderbare Buch als Rezensionsexemplar aussuchen durfte !

Kommentare:

  1. Na ja wohl vom Anfeuern, oder?
    Bestimmt nicht nur von der Erkältung... ;-)
    Das war bestimmt ein tolles Ereignis, ich fieber immer am Bildschirm mit und bin immer wieder ganz begeistert.
    Das Buch hört sich auch gut an, Nr. xxxx auf meiner Liste.
    Dir einen schönen Tag und gute Besserung, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gabi,
    hört sich gut an, das Buch und euer Hotelzimmer ist wirklich ausgefallen. Für Biathlon interessiere ich mich jetzt nicht so arg.
    Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  3. So so du bist Simon Schempp Fan, der kommt ja aus Mutlangen. :-))

    Jetzt bin aber neugierig, bist du auch eine Schwäbin?

    I bens mit Leib ond Seel.

    Lieben Gruß Eva,
    die ab und an auch Biathlon guckt.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Gabi,
    hast wohl Dein letztes gegeben mit der Stimme. *g*
    Das Hotelzimmer ist genial, mal was anderes. Und Dein Buch hört sich super an, das kann ich mir gut vorstellen, wie Du darin versunken bist.
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  5. Wäre ich auch hingefahren, obwohl ich gar kein Fan von irgendwem bin...aber man kann immer mal was Neues ausprobieren.
    Das Buch klingt als könnte es mir gefallen...
    Annette

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gabi,
    euer Hotelzimmer gefällt mir......
    und das Buch auch.... habe ich gerade in der Hand gehabt im Buchladen....
    und leider nicht mitgenommen...
    Ich hatte heute sehr schöne Post im Briefkasten....
    Vielen lieben Dank ich habe mich sehr gefreut über deine Überraschung....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  7. Hach, so eine Auszeit ist doch was schönes oder?! Wie gut das du auf dem Wege der Besserung bist.
    Das Buch hört sich super an, dass werde ich gleich mal in der Bücherei vorbestellen ;-). Danke für den Tipp.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  8. Wow klasse, das hört sich ja toll an... ♥ Ich habe es ein bisschen im Fernsehen angeschaut :))Das Hotelzimmer gefällt mir auch sehr. Ich lese gerade die Afterreihe ;))
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  9. Ihr wart dabei? Wie wunderbar ist das denn, liebe Gabi!? Dass Du den Samstag im Hotelzimmer verbringen musstest, war ja blöd.. obwohl.. wenn ich mir das Hotelzimmer so anschaue, dann war es wohl nicht ganz zu schlimm. (Dieses Holz!!) Vielen Dank für den schönen Buchtipp! Ich mag solche Bücher sehr. Liebste Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Oh liebe Gabi, ich habe hier vor dem Fernseher mitgefiebert. Ich bin ja auch ein langjähriger Biathlon-Fan. Einmal live dabei zu sein ist bestimmt spannend und ein ganz besonderes Erlebnis. Euer Hotelzimmer sah ja urig und echt gemütlich aus, klar, dass Dir die Lesezeit dort auch super gefallen hat, ohhh das Buch klingt spannend!

    Herzliche Wochenendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Gabi,
    live bei so einem Event dabei zu sein, ist schon spannend. Ein wunderschönes Hotel habt ihr euch ausgesucht.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen