Montag, 12. Februar 2018

♡ Häschen von der Nadel gehüpft


Hu, hu ihr Lieben !

Erster Ferientag, erste Kreativaktion,
ich brauch eindeutig mehr von diesen Tagen !

;o)


Bei sostrenegrene habe ich mir diese Sticklochkarten mitgenommen - wieder so eine nette Grundschul-Kindheitserinnerung, oh, oh !
 Für große Motive ist es definitiv nicht geeignet, doch um so schneller ist man fertig, lach.
Gestickt habe ich mit Topflappengarn.
Ich finde Häschen wirkt so und braucht gar keinen Rahmen, oder was meint ihr ?

Da ich es nicht zu gerne zu bunt treibe, nutze ich die Zeit einfach für mich und wünsche euch allen feine Faschingstage, so wie ihr sie mögt !!!

bis dann,
alles Liebe



P.S.:

Da Nicole noch zu ihrer tollen Aktion "Buch und mehr" eingeladen hat, habe ich gestern ratzfatz noch zu Ende gelesen:

Die Blumenschwestern -- Cathy Hopkins

Ist das Cover nicht schon einfach nur traumhaft?!!

;O)


Iris Parker hat drei sehr unterschiedliche Töchter: die sensible Künstlerin Daisy, die pedantische Rose und zu guter Letzt Fleur, Freigeist und Femme fatale. Seit Jahren haben die Schwestern nicht mehr miteinander gesprochen und sind schockiert, als sie bei der Verlesung von Iris’ Testament von einer Bedingung erfahren: Wollen sie das Vermögen erben, müssen sie ein Jahr lang eine Reihe von Wochenenden miteinander verbringen, die Iris vor ihrem Tod organisiert hat. Aber sind Spa-Aufenthalte, Tanzstunden und Töpferkurse genug, um die Blumenschwestern wieder zusammenzubringen, selbst wenn es der letzte Wunsch ihrer geliebten Mutter war? 


Irgendwie erinnerte mich der Klappentext ein bisschen an das fantastische Buch: "P.S. Ich liebe Dich", ein Grund warum ich dieses mir dann bei Randomhouse ausgesucht hatte.
Ich wurde nicht enttäuscht.
Die Charaktere der Schwestern, die unterschiedlich nicht sein konnten haben mich sehr fasziniert. So wie im richtigen Leben hat jede so ihr Stückchen Last zu tragen, und jede muss mit unterschiedlichen Widrigkeiten des Lebens umgehen zu wissen.
Manches war vorhersehbar, anderes weniger, doch genau damit blieb der Spannungsbogen erhalten.
Mir hat es gut gefallen!

Donnerstag, 8. Februar 2018

♡ Wie am Schnürchen --- ein 5-Minuten-Projekt!


Ihr Lieben,
was einem beim Räumen und Ausmisten nicht so alles entgegenkommt ?!!

Perlen und Schnur,
zwei die sich doch farblich schon mal hervorragend ergänzen!


Ich bin diesen tollen, schlichten Ampeln schon länger verfallen, und außerdem bin ich, wie ihr bereits wisst,  ein Grundschulkind aus den 70ern, das Schönschrift und zeitgleich Makramee-Knoten gelehrt bekam.

:O)

Das will doch alles wieder aufgefrischt werden !



Hier ist es also mein Erstlingswerk, das sich mit unterschiedlichen Töpfchchen klasse kombinieren lässt und an meinen Sprossenfenstern ganz grazil wirkt.

Es ist noch Garn da und ich werde weiter experimentieren, Anleitung gibt es im Netz zur Genüge.
Brauch ihr einen Link ?


Wer nicht selber einen Knoten hineinbringen will, hinterlässt hier bis Samstag ein paar Zeilen, und dann verschwindet ein fertiges Exemplar mit der Post nach Irgendwo, und ist vielleicht sogar am Valentinstag genau bei dir, mit Herz versteht sich!

Viel Glück !


Freitag, 2. Februar 2018

♡ Schönschrift, ...


... oder wie man heutzutage sagt: Handlettering!

Ihr Lieben,
das wollte ich schon so lange mal ausprobieren, was habe ich nicht auch als Erstklässlerin diese Schreibübungen geliebt ?!!!
Der Bassermann-Verlag stellte mir dieses Anleitungsbuch zur Verfügung, es konnte/könnte also losgehen,
doch ihr kennt das, denn manchmal müssen Ideen erst reifen, und zumindest mir, muss dann die Richtige(!) über den Weg laufen.


Ungenutzt fand ich die "goldigen" Rähmchen in meinem "Dekolager", was man nicht so alles hat ?!
So und nun war die Idee geboren:
Zwischen die Glasscheiben passte ich schwarzes Tonpapier ein und jetzt aber los, mit Kreidestift.
Hui, so frei Hand gar nicht so einfach für mich, doch neuer Geistesblitz:
 Papier wieder raus und Rahmen rauf aufs Buch, Durchmalen geht viel einfacher.

;O)

Die Rahmen sind fast wie Tafeln, was nicht passt, ist mit einem Wisch gleich wieder weg!
Außerdem gibt es Vorder-und Rückseite, so kann ich mal wieder drehen und wenden, wie ich lustig bin.



Im Buch selbst findet ihr 33 schön Alphabete, aber auch Vorlagen für Ornamente, Schwünge Etiketten und ein paar Illustrationen.
Ganz ohne Übung wird es schon wie damals nicht gehen, lach.
Die ersten Grundsätze werden erklärt, ein bisschen Fachchinesisch ist dabei, und dann geht es auch schon los. Ich empfand es als sehr hilfreich, dass die Alphabete im Buch auf Karopapier gedruckt sind, das gibt mir persönlich viel mehr Sicherheit. Ich finde das Buch sehr schön aufgemacht, die Schriftarten gefallen mir und in das Cover bin ich sowieso ganz verliebt!
Ich bin Anfängerin, und ich komme doch sehr gut damit zurecht, und für diesen Preis ist es einfach klasse!
Hier (klick) gibt es eine guten Einblick ins Buch.

Übrigens wollte ich noch noch ganz herzlich Danke sagen, für die lieben Worte zum Fellkissen!
Ich habe mich wirklich sehr gefreut!
Schwups, sind wir schon im Februar, und ehrlich,
ich bin 
frühlingsreif!

Allerliebste
Grüße


PS: Es gibt sie noch, diese Rahmen :O) --- nämlich hier (klick)

Mittwoch, 24. Januar 2018

♡ Leises Nadelgeklapper


 Ihr Lieben !

Meine Pause hier war nicht ganz freiwillig - ihr könntet jetzt behaupten, ich hätte all die Posts zur Virenabwehr nicht gelesen, oder dann nicht befolgt.
Zu meiner Verteidigung - eigentlich hätte ich gut gerüstet sein müssen, aber wohl nur eigentlich!

Eine Woche knocked-out, eine Woche, in der ich nicht mal Lust auf Handarbeiten oder gar Lesen hatte.


 Ihr seht winterweiches Kuschelfell? 

Inspiriert durch einen Artikel in der aktuellen Wohnen&Deko, habe ich mir drei Knäuel dieses "Fell"-Garns in der Farbe 001 besorgt (klick). 
Mit dem Stricken habe ich noch in den ersten Januartagen begonnen.
Für das längliche Kissen habe ich zwei Knäuel glatt rechts verstrickt, das Inlett hinterher einfach passend genäht und mit gewaschener Kopfkissenfüllung befüllt. So weit es ging habe ich die Nähte gestern auch mit der Nähmaschine verschlossen.

;O)

Aus dem letzten Knäuel entstand der Läufer für mein Holztablett - ebenfalls glatt rechts gestrickt. 
Als letzten Arbeitsgang zieht man mit der Stricknadel die Fasern auf die rechte Seite, puhhh, mir hat das zu lange gedauert - zu was gibts denn Tangle Teezer?!!

Für die Kissenumrandung häkelt man Luftmaschen und noch eine Reihe fester Maschen drüber - fehlt aktuell (!) nur noch das Annähen.
Soll ich, oder soll ich  nicht ? Es wäre ein feines Duo, doch leider hat das Garn einen etwas beigen Stich und passt nicht perfekt zum Kissenbezug.

Wäre das Garn noch einen Ticken weicher, hätte ich mich zu einer Felldecke hinreißen lassen, doch vorerst bleibt es bei diesen Stücken.


Ich freu mich heute über Sonnenstrahlen, dreh dann gleich noch eine ausgiebige Bloggerrunde und komm euch besuchen!

Bis dann, seid alle so lieb
gegrüßt

Samstag, 6. Januar 2018

Erhöhter ♡ Herzschlag

Ihr Lieben,
ich habe noch einen kleinen Nachtrag zu meinem Weihnachtsfest. Denn wenn Geschenke mitten 
ins Herz treffen, dann haben sich die Schenkenden ganz besondere Gedanken und Mühen gemacht!


Schon seit 2014 ziert nun jährlich ein Din A5 Sprüche-Kalender unsere Essküche. Ich bestelle ihn immer selber, lach,
und gebe dann die Gestaltung ab, und freue mich jeden Monat, was sie sich wortwitziges für mich ausgedacht haben.
In das Januar-Kalenderblatt habe ich mich sofort verliebt!
Doch nun wollt ihr sicher noch erfahren, was sich im Säckchen befand ?!!
Was Schmuckes ???
Ja, aber so was schmuckes, mir blieb fast das Herz stehen, ehrlich. 
Darin befanden sich drei Holzherzen, 
alle verleimt, gesägt, geschnitzt, gebohrt, geschliffen,... von meinem Mann!

Es bedarf keiner Worte mehr !


Ein paar Skitage liegen bereits hinter uns und so können wir am Montag mit Power wieder ins Arbeitsleben starten.

Allerliebste Grüße, bis dann


Montag, 1. Januar 2018

Bye, bye 2017, hello 2018


Ihr Lieben, 
so  sind wir nun also gelandet in 2018.
:O)
Gestern habe ich schon inne gehalten, beim Zusammenstellen dieser kleinen Collage. Meine Werkeleien, ob Nähen, Stricken, Häkeln, gelegentlich auch Sticken und Spielereien mit dem Plotter sind mir sehr wichtig, erfüllen mich, sind Zeit für mich, und die möchte ich auch im neuen Jahr so bewahren.


Dieses Kreativsein trägt mich auch über Zeiten hinweg, in denen nicht alles optimal läuft, gerade auch das Stricken ist mein Yoga.


 Ich bin sehr gespannt, was das neue Jahr an Inspirationen bereit hält, und freu mich riesig auf den Austausch, die Ideen und die Kommunikation mit euch.
Auch das und mein Blog sind mir eine Herzensangelegenheit.
Dafür ein innigster Dank an alle, die mich oft mit so lieben Worten bedenken !!!

:O)

Bleibt alle gesund und bewahrt eure Träume, welche auch immer das sein mögen!

Herzensgrüße


Samstag, 30. Dezember 2017

♡ Winterzauber


Ihr Lieben,
was treibt ihr denn so zwischen den Jahren ?

Nicht umsonst tragen meine möchte-gerne-to-do-Pinnwände auf Pinterest das Cover
 "Zu viele Ideen- zu wenig Zeit".


Jetzt habe ich also in den letzten Tagen noch abgearbeitet, lach! Gestrickt und geplottet für die anstehende Silvester-Einladung.



Endlich haben wir hier auch ein bisschen Schnee abbekommen, und ich liebe Spaziergänge in dieser herrlich guten Winterluft. Was gibts dann schöneres als Heim zu kommen in die warme Stube, Kerzen anzuzünden, warme Getränke zu genießen und hinterher in einem guten Buch zu versinken ?!


Der Verlag blanvalet ließ mir die Tage noch eine Leseexemplar 
"Der Weihnachtswald" - Angelika Schwarzhuber
 zukommen.

Oh, ich habe es verschlungen, nicht, weil Weihnachten so schnell rum ums Eck war, sondern weil mir die Handlung so gut gefallen hat und es einfach genau so meins war.

Der Klappentext:

Wie jedes Jahr an Weihnachten macht sich die alleinstehende Anwältin Eva auf den Weg zu ihrer Großmutter Anna. Das stattliche Anwesen der Familie, umringt von einem Garten mit einem Wald aus Tannenbäumen, ruft viele Erinnerungen hervor. Hier wuchs Eva auf, nachdem ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen waren. Im Haus trifft sie nicht nur auf ihren Jugendfreund Philipp, sondern auch auf das Waisenkind Antonie. Während draußen ein Schneesturm tobt, verschwindet das Kind plötzlich spurlos. Auf der gefährlichen Suche nach Antonie landen Eva und Philipp unversehens in der Vergangenheit ...

Ein Märchen, ich würde sagen ein Wintermärchen, das nun sicherlich zur Weihnachtszeit spielt, man aber auch ganz gut zwischen den Jahren und danach noch lesen kann. Erst hatte ich den Eindruck, dass die Familiengeschichte um die taffe Anwältin Eva und das Waisenmädchen Antonie, sehr voraussehbar ist, aber Wunder geschehn und es kam völlig anders.
Ein flüssiger, ansprechender Schreibstil und die wunderbare Geschichten habe es mich nicht aus der Hand legen lassen.

Jetzt dreh ich gleich mal eine ausgiebige Bloggerrunde, und erfreue mich an euren tollen Posts!
Vielleicht treffen wir uns ja spontan auf der Datenautobahn 

;O)

Herzlichste Grüße