Sonntag, 10. Dezember 2017

✰ Ein Schal fürs Leben

Ihr Lieben,
dieser Post heute ist heute zur Abwechslung schon mal geplant, 

;O)


denn die Zeitschrift Brigitte möchte am 10. Dezember mit dem Tragen dieses Schals ein Zeichen gegen Kriege setzen. 
Dieser Tag wurde gewählt, da er internationaler Tag für Menschenrechte ist!
Beim Kauf des Wollpaketes spendet man direkt 10€ an die Nothilfe Save the Children. 
Ich habe euch hier den Link zur Bezugsquelle des Strickpakets gesetzt, und hier gelangt ihr direkt zur Anleitung!
Ich hatte viel Freude beim Stricken, das Garn von LanaGrossa ist einfach nur traumhaft weich, die Farben sind genial gewählt und passen zu einer  Vielzahl meiner Jacken - ja, Gabi hat nicht nur eine, schäm.
Stricken, sich und anderen Gutes tun, das ist doch eine tolle Aktion !

Ich geh jetzt noch ein bisschen frische Luft schnappen, mit Schal versteht sich !

Herzliche Grüße

✰✱✰

PS: Meine Kolleginnen haben sich fast alle als Brigitte-Leserinnen geoutet, und den Schal sofort erkannt!

:o) 

Samstag, 9. Dezember 2017

☆ Schnelle Mitbringsel-Idee

Ihr Lieben,
Meine Posts sind selten geplant, und einfach aus dem spontanen Leben, drum kriegt ihr jetzt und heute die Bilder direkt frisch vom Gewerkelten.

;O)

Ich verschenke immer mal wieder Blumen in der Box (klick/klick).


Für diese weihnachtliche Flower-Box braucht ihr eine Box, ein wasserdichtes Gefäß für innen. Steckschaum, einen Bund Rosen, Glaskugeln und ein paar Zweiglein.

Eine große Auswahl an Boxen haben immer die Ein-Euro-Läden, ich bin da immer mit suchendem Blick an diesem Regal,  und hab deshalb immer was zuhause auf Lager. In rund finde ich es dieses mal auch ganz hübsch.

Vielleicht habt ihr ja auch noch Tapetenreste, so sieht diese aus .

:O)


Macht euch ein feines 2. Adventswochenende,
ganz liebe Grüße




PS: Mein Dank und meine Bewunderung gilt immer wieder Edith, die einen so inspirierenden und edlen Blog hat und die Boxen vorgestellt hat!!!

Donnerstag, 7. Dezember 2017

☆ Marzipan-Zimtsterne



Ihr Lieben, die ordentlichste Rezeptsammlung hab ich immer noch hier auf dem Blog

;O)

Jedes Jahr verschwindet wieder eins in einer Loseblattsammlung, neue tauchen auf, deshalb hier für euch und für mich (!).

Das Rezept hat sich in unser aller Herz geschlichen, da sie so herrlich saftig bleiben!

 ★ Marzipan-Zimtsterne 

150g Marzipanrohmasse
200 g gemahlene Mandeln
100 g Puderzucker
1 EL Zimt
1 Ei (M)
1 EL Amaretto
---
1 Eiweiß, 150g Puderzucker

Marzipan würfeln, mit Mandeln, Puderzucker, Zimt, Ei und Likör verkneten. 
Teig auf gut bemehlter Fläche ausrollen (7mm), Sterne ausstechen.

[Mir ist etwas zu viel Amaretto reingerutscht (?!), aber mit etwas Mehl wurde er wieder knetbar.]

Eiweiß steif schlagen und Puderzucker einrieseln lassen, 
die ausgestochenen Sterne damit mit einem Küchenmesser bestreichen.

Backen: 150°C - Umluft, ca 12-15 Minuten


Neben Stricken, Backen,.... gönn ich mir ab und an auch ein bisschen Lesezeit.

Das weiße Feld - Lenka Hornakova-Civade:

Sie heißen Magdalena, Libusa und Eva und teilen dasselbe Schicksal: Sie wachsen jeweils ohne ihren leiblichen Vater auf. Aber statt an diesem Schicksal, das in den Augen ihrer Umgebung ein regelrechter Makel ist, zu zerbrechen, entwickeln sie jede auf ihre Art einen unbändigen Freiheitswillen: Magdalena, die mit ihrer Mutter Marie aus dem braun gewordenen Wien flieht. Libusa, die mit ihrer Neugierde auf die Außenseiter der uniformierten Gesellschaft ihre Umgebung in Atem hält. Und Eva, die als Linkshänderin pädagogische Umerziehungsprogramme sabotiert und von fernen Ländern träumt. Alle drei eint die Zuneigung zu ihrer ebenso mürrisch-verschlossenen wie unbeirrbar selbstbewussten, beinahe überlebensgroßen Großmutter "Maman Maire", die sich als Hebamme im Dorf unentbehrlich zu machen verstand.


Starke Frauen: Großmutter, Mutter, Tochter, Enkelin, das sind die Protagonistinnen in sehr schwierigen Zeiten in der Tschechischen Republik. Eins ist ihnen gemeinsam, sie alle haben ein weißes Feld in ihrer Geburtsurkunde, wo normalerweise der Name des Vaters eingetragen ist. Damit müssen sie dann im 20. Jahrhundert klar kommen.
Sehr spannend, tief berührend und mitreißend wird in drei Zeitebenen die Geschichte der drei Frauen jeweils in der Ich- Perspektive erzählt. Es ist insgesamt keine leichte Kost, sehr raffiniert aufgebaut, und bei weitem nicht trivial.
Mich hat das Schicksal der Frauen in Mähren sehr bewegt, und der Mut und die Couragiertheit aller ist bewundernswert. 

Bald ist die Woche geschafft,
bis dann !!!


PS: Ein herzliches Dankeschön dem Blessing-Verlag für dieses wunderbare Leseexemplar.
Es ist bestimmt auch in jedem örtlichen Buchhandel erhältlich.

Dienstag, 5. Dezember 2017

♡ So rot ...



... fast wie Nikolaus! 

 🎅

Schon letztes Jahr habe ich mir die Strickpackung mit diesem Material und der wirklich guten Anleitung (beim Discounter) für die Norweger-Mütze gekauft, und wohl aus Ehrfurcht vor dem Muster nicht losgelegt.

Halb so wild, musste  ich einmal wieder feststellen, und nun freu ich mich schon auf einen herrlichen Winterspaziergang oder eine Schlittenfahrt! Hier liegt kein Futzelchen mehr, aber dann ...!



Der Kaminofen ist angeheizt, 
ich mach mirs jetzt ganz einfach gemütlich !

Seid so lieb gegüßt

Mittwoch, 29. November 2017

☆ Happy End...


... der besonderen Art!

Ihr Lieben,
was reitet mich nur jedes Jahr aufs Neue (klick), nicht nur auf alt bewährte Plätzchensorten oder erprobte Rezepte zurückzugreifen ???
Den Nervenkitzel brauch ich wohl irgendwie?! 

 ;O) 

Und so wurden dann am Sonntagabend aus Aprikosenkringeln ganz einfach Erdbeersterne!


Zutaten:

250 g weiche Butter
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker 
1 Ei
375 g Mehl
1 Msp. Backpulver
125 g gemahlene Haselnüsse

Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, das Ei dazugeben und gründlich unterrühren. Mehl, Backpulver und Nüsse mischen, nach und nach unterrühren.

Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und mit einer Sterntülle Kringel mit kleinem Loch spritzen. In die Mitte jeweils 1/2 Teel. Marmelade setzen.

Backen: ca. 12 Minuten bei 160C.


Den Spritzbeutel nehm´ ich für solche Aktionen schon lange nicht mehr her, hab ich doch da von meiner Mama die geniale Gebäckspritze.
Doch der Teig ist eindeutig zu fest, um ihn mit der Tülle (im rechten untern Bildrand) zu spritzen - leider Verstopfung, puhhh!
Aber mit diesem netten Sternenaufsatz haben wir es in Windeseile geschafft, eine ganze Dose mit Sternenglanz zu füllen.

Sie sind wirklich sehr lecker, und nur deshalb schafft es dieses Rezept auf den Blog und gilt nun als erprobt!


Vielen lieben Dank auch noch,
für die Kompliment zum Stickbäumchen,
so viele waren es schon lange nicht mehr, ich hab mich wirklich sehr gefreut !

Bis dann,
herzliche Grüße


Donnerstag, 23. November 2017

✩ Stichelei


 Ihr Lieben,
irgendwie nur ganz langsam zieht hier erste Deko ein, vieles auch, was schon mal da war.
Immer wieder stelle ich einfach fest, dass selbst Gefertigtes eine ganz andere Ausstrahlung und viel mehr Charme hat.
Das Tännchen im Sternenrahmen feiert quasi sechsten Geburtstag (klick)


Neu ist das Bäumchen gestickt mit Glitzergarn die Tage entstanden - irgendwie fand ich hat der rustikale Rahmen doch etwas Glamour verdient, oder ?!
Im Steppstich, war das schnell gestichelt!
Gerade auch für Kinder ist das eine recht leichte Möglichkeit, Geschenke für die Lieben herzustellen,
hier hatte ich mal unser Gemeinschaftsprojekt gezeigt.


Solange die sonne jetzt noch so fein vom Himmel lacht, werde ich mich mal weiter um die Deko draußen kümmern !

Herzlichste
Grüße,
und vielen lieben Dank auch mal wieder (!!!) für die netten Kommentar und lieben Worte !

Donnerstag, 16. November 2017

✩ Der Duft von ...

... Apfelbrot


gehört wirklich seit Jahren immer dazu! 
Ich liebe es, wenn die warmen Gerüche von Zimt und Lebkuchengewürze aus dem Ofen strömen und man Stunden später noch riecht, dass man gebacken hat!

:O)
Da die Masse über Nacht ziehen muss, backe ich immer gleich in der Früh, und so gabs heute direkt ein zweites Frühstück, so ganz frisch und mit Butter, mhhh!
Mein Tipp für Haselnuss-Allergiker,  einfach diese durch Mandelstifte ersetzen!
750 g geraspelte Äpfel 
250g Zucker
250g Rosinen
250g ganze Haselnüsse
1 Teel. Zimt
1 Teel. Lebkuchengewürz
1 Essl. Kakao
1 Essl. Obstler
---> über Nacht ziehen lassen!

dann noch
500 g Mehl
1 1/2 P. Backpulver
---> unterkneten

Backen: In zwei gefetteten Kastenformen bei 200°C --- 50- 60 Minuten