Mittwoch, 9. August 2017

♥ Erster Erntesegen ...


... war uns in den letzten 14 Tagen reichlich beschert.
Wir hatten Frühäpfel, so genannte Klaräpfel in rauen Mengen.

Täglich konnte man Apfelkuchen bei uns finden, die Rezepte unter den Top Ten meiner Posts ever (hab das so mal eingestellt für euch ) hab ich rauf und runter gebacken.
Irgendwann ist dann aber genug, doch die Äpfel waren noch lange nicht alle,
und so wirklich haltbar sind sie ja nun mal nicht.

Die Idee: Kann man Äpfel entsaften ???
Ja, man kann und das schmeckt soooooooo lecker!


Auf  ca. 2,5 - 3 kg geputzte, geviertelte Äpfel
(nicht geschält, nicht vom Kernhaus befreit - so ging das wirklich schnell)
 habe ich 200 g Zucker gegeben.
Entsaftet habe ich eine gute Stunde und über drei Liter Saft konnte ich anschließend ablassen.

Im Hintergrund seht ihr meinen Edelstahl-Entsafter und vorne das Schläuchen mit der Klammer zum Saft ablassen,
das habe ich schon als Kind so geliebt!

;O)

Was macht ihr mit eurem Erntesegen?

Seid  alle so lieb gegrüßt




Kommentare:

  1. Liebe Gabi,leider gibt es keine Klaräpfel in meinem Garten,aber ich liebe sie..immer wenn ich am Wochenmarkt welche sehe nehme ich sie mit.
    Für mich sind das die Besten..Ich liebe es in einen knackigen Klarapfel zu beißen,ja und ein Apfelstrudel wird am Besten mit Klaräpfeln.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Gabi,
    wie hast du den entsaftet? Hast du dazu ein Gerät?
    Oder kochst du die Äpfel?

    Wünsche dir einen wunderschönen Tag ... auch wenn das Wetter heute eher grau ist.

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... hab noch ein Foto von meinem Entsafter hinzugefügt !
      :O)
      Hab einen wunderbaren Tag heute,
      servus
      Gavi

      Löschen
    2. Danke liebe Gabi,
      leider habe ich keinen Entsafter ...
      Da muss ich mich dann lieber an das Marmeladen-kochen halten ...

      Löschen
  3. Liebe Gabi,
    ich liebe Klar- oder Augustäpfel - sie sind etwas säuerlich und superlecker - früher hatten wir einen Baum im Garten bei meinem Eltern - ich konnte es nie abwarten, bis sie endlich reif waren und hab mehr als einmal unreife gegessen - grins -

    ich wünsche dir eine schöne Zeit - herzlichst - Ruth

    AntwortenLöschen
  4. Mein Apfelbaum gibt dieses Jahr wegen des Spätfrostes leider nichts her.... aber das mit dem Entsaften hört sich super an... könnte ich mir vorstellen auch für Apfelgelee.... <3
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gabi,
    bei uns im Garten gibt es leider kein Obst :( aber ich liebe Apfelsaft, Äpfel und Apfelkuchen:)
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gabi,
    ha - ich kann endlich mal sagen: Das hab ich auch schon gemacht, bei einem Küchen/Koch/Einmach-Post - denn: Das hab ich auch schon gemacht. Und es funktioniert wirklich super und super einfach. Und lecker auch!
    Genau, wie du sagst!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  7. Supertoll, liebe Gabi! Und das Thema passt auch prima zum nächsten ANL ab 15.8.! Bist du dabei?

    Wir haben heuer Apfelgelee und leckere Apfelmarmelade eingekocht und derzeit bin ich gerade am Apfel-Essig machen. Den kann man ja für alles Mögliche gebrauchen, nicht nur für den Salat, sondern auch für die Haarpflege, zum Putzen, um die Wäsche weicher zu kriegen etc… Übrigens, man kann auch aus den Resten von der Saftzubereitung tollen Essig herstellen! Rezepte dafür findest du im Internet!

    Herzliche Rostrosen-immer-noch-Hitze-Grüße, Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/08/sommergartenbilder-und-rostrosenkleider.html

    AntwortenLöschen
  8. Kein Obstgarten, kein Erntesegen liebe Gabi.
    Ich kaufe nur die Mengen, die hier benötigt werden.
    Ist auch gut so, denn ich bin ja nicht so der Küchenfreak.
    Der Saft schaut aber lecker aus.
    Dir einen kuscheligen Abend, lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Gabi,
    wir haben auch einen Klarapfel im Garten stehen und ich verarbeite die Äpfel derzeit auch für den Winter...Saft und Gelee mache ich daraus. Ansonsten wird er hier gar nicht gerne verzehrt, da er doch mega mässig sauer ist, lach
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gabi, oh ja super Idee, habe ich letztes Jahr auch mehrfach gemacht. Da ich kein Entsafter habe, habe ich den Thermomix verwendet, ging auch super und so selbstgerechter Apfelsaft ist so viel leckerer als gekaufter .... Unserer Gravensteiner ist noch nicht soweit....hoffe ich kann auch bald los legen :-) LG Dani

    AntwortenLöschen
  11. Gibt es was besseres als Apfelsaft von den eigenen Äpfel.....
    Ganz liebe Wochenendgrüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  12. Witzig, ich fand auch das kleine Hähnchen am Entsafter SEHR reizvoll!
    Bei unsgibt es dieses Jahr fast keine Äpfel, aber mir fällt sicher was ein, was ich mit der gesparten Zeit anfangen kann.
    Annette

    AntwortenLöschen
  13. Mmmh!
    Ich liebe Klaräpfel! Meine Eltern hatten auch so einen Baum im Garten stehen - das gab das beste Apfelmus. Leider haben die neuen Besitzer den Baum gefällt.
    Aus unseren eigenen Äpfeln gibt es normalerweise Gelee, Saft und Mus. Aber in diesem Jahr hängen leider nur ganz wenig Äpfel am Baum. Der Frost im Frühling hat ganz vielen Blüten geschadet.
    Herzliche Samstagabendgrüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  14. de kenn i gar nit,....
    werd mi mol schlau macha obs di bei uns ah gibt

    hob no an feinen TOG
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen