Mittwoch, 2. Juli 2014

strawberry limes

 
Hu, hu ihr Lieben,
die Farbe Rot lässt sich hier nicht so leicht unterkriegen!
 
;O)
 
Ha, und für so ein feines, süßes Tröpfchen bin ich immer(!) zu haben.
 
Viel google, viel Chefkoch und die good-lucksche Erfahrung
 ( es war noch viel mehr Zucker angegeben!)
ergeben folgendes Rezept:
 
600 g Erdbeeren waschen, putzen und pürieren.
160 ml Wasser + 200 g Zucker aufkochen lassen,
nach dem Abkühlen:
240 ml Zitronensaft + 280 ml Wodka zugeben,
 
 alle Zutaten vermischen und in saubere Flaschen abfüllen.
 
Im Kühlschrank kann der Limes gut zwei Wochen aufbewahrt werden.
Da ich wir dieser Menge nicht ganz Herr werden, fülle ich noch einen Teil in eine Plastikflasche und friere diese ein, und ganz easy haben wir mal wieder "frischen" Limes.

 Ich werde jetzt noch kleine Fläschchen füllen und verschenken.

Uuuups, wer hat an der Uhr gedreht, oder ist es wirklich noch so früh ?!!


Ich winke zu euch rüber !!!!
 

Kommentare:

  1. Griaß Di Gabi,
    mei... des is ja wieder Verführung pur........ DU WIEDER!!!!

    Druck Di!
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin dann mal weg.... Erdbeeren kaufen und Wodka!
    Freitag ist Fußballabend und da wäre so ein feines Tröpfchen mit Prosecco oder Sekt und Sprudel doch was Feines!
    Danke für die feine Idee und das feine Rezept!
    LG ute
    P.S.
    ich oute mich auch mal als passionierte Zuckermengenangabenreduziererin ;o)

    AntwortenLöschen
  3. ....was mich aber wirklich entsetzt: Um diese Uhrzeit ein Rezept mit WODKA zu posten....tz-tz-tz.....!! ;oD
    Sieht aber sehr lecker aus (Erdbären liebe ich sowieso!), und hej: Man gönnt sich ja sonst nix, ne??
    Hummelzherzensgrüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hummelchen,
      wir haben natürlich abends schon gekostet, aber da war das Licht soooooo schlecht zum fotographieren, da musste ich in der Früh doch noch mal was einschenken ;O)

      Löschen
  4. Liebe Gabi,
    mmmmhhhh - wie verführerisch! Diese Mixtur könnte mir auch schmecken. 'Wenn du nicht so weit weg wohnen würdest ...... Schade!!!!
    Ganz viele liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Uih .............. das hört sich aber legger an!!

    Das probiere ich aus!!!!!!

    GLG,
    kroetinchen

    AntwortenLöschen
  6. Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh dazu solllte ich gestern zu Dir rüberkommen??????

    ;-)

    Hört sich lecker an und erfreut sich allgemeiner Beliebtheit, aber Deine Frau Nachbarin ist strikte Antialkoholikerin. Seit 24 Jahren!
    Immerhin.

    LG Bine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gabi,
    ich trinke zwar keinen Alkohol, aber ich habe eine Schwäche für so leckere und fruchtige Drinks.
    Für mich könnte ich es mir auch ohne Wodka vorstellen, aber als Geschenk oder Mitbringsel für Freude finde ich es klasse.
    Danke für das Rezept - ich versuche auch immer Zucker einzusparen. :-)
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  8. Hasllo Gabi,

    danke für das Rezept ... schmeckt bestimmt super LECKER ...

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für´s Rezept- klingt echt lecker ....hmmmm*lach*... Herzliche Grüße von Gaby ;o))

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gabi, hiksch, dasch klingt ja toll! Aber ich glaube, ich würde das auch ohne Allohol mögen!
    Und die Sache mit dem Bodensee klingt auch toll. Ich war ja schon an vielen Flecken dieser Welt, aber am Bodensee war ich bisher noch nie (vielleicht, weil ich immer sag', die schönen Orte in der Nähe, die heb ich mir für später auf, wenn weit Reisen nicht mehr so gut geht...;o))
    Ganz herzliche Rostrosen-Sommergrüße von der Traude
    ♥♥♥♥ ☼☼☼ ♥♥✿✿✿✿✿♥♥ ☼☼☼ ♥♥♥♥

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Gabi,
    auch Erdbeerlies habe ich noch nie probiert
    und es hört sich doch so lecker an.
    Rot mag ich nach Black and White auch gern.
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Gabi!
    Mmmhh das hört sich ja super lecker an!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  13. Das klingt ja lecker.
    Hab auch ein paar gute Tröpchen angesetzt, allerdings was Hochprozentigeres.

    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen