Sonntag, 12. Juli 2015

Sommerkuchen ...



... hausgemacht, 
mit Zutaten aus dem eigenen Garten, mhhhhhhhhh!

Wir haben dieses Jahr wirklich sogar eigene Heidelbeeren, wobei wir gut gucken müssen,
 dass die Amseln sich nicht völlig satt essen.

Ansonsten braucht man noch Mürbteig, Eier, Buttermilch, Vanille-Puddingpulver, Zucker und Quark.
Quark?

Diesen hab ich gestern glorreich beim Einkauf vergessen, grrr,
nochmals losziehen?

Erst mal schaun was der Kühlschrank noch hergibt?!

Frischkäse, natur ? --- Quark ist doch auch eine Art "Käse", oder nicht?

Also rein damit,
und,
für superlecker empfunden!

Das Rezept findet ihr hier.

Ich muss mich hier durch hunderte Geschäftsbriefe (auch genannt Rechnungen) arbeiten, die hier nur ganz verzögert eintrudeln, puhhh!

Da ist es dann noch viel viel schöner, wenn sich Post aus dem Bloggerland drunter finden lässt!
Liebe Tina, ich winke mal ganz feste zu dir rüber und drück dich!

Vielen herzlichen Dank für den tollen "Trostpreis" !!!!!!!

Euch allen einen superherrlichen Sonntag!





Kommentare:

  1. Ich überlege schon immer, wie ich meine Johannisbeeren verbacken kann, ob die wohl in dem Rezept auch gut schmecken?
    Sieht jedenfalls sehr lecker aus.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  2. Dein Kuchen schaut lecker und erfrischend aus! Lasst es euch schmecken :)
    Ich drück dir die Daumen, dass du schnell durch die Geschäftsbriefe durch bist und noch den schönen Sonntag genießen kannst.
    Lieben Gruß,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  3. Der schaut aber wieder guad aus.
    Ich hab gerade einen Zebra-Käsekuchen ins Rohr geschoben.
    Wir probieren gerade sämtliche Käsekuchenrezepte aus.

    Lieben Gruß
    Maria

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gabi,
    gute Idee - hab auch Johannisbeeren, Heidelbeeren und Himbeeren im Garten -
    ist doch schön, wenn man sich da bedienen kann -

    steck zwischen den Rechnungen auch mal den Kopf raus in den Garten - lächel

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  5. Da sag ich nur Leeeeeeckkkker....

    :-)

    Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gabi,
    dein Garten ist ja ein Schlaraffenland ... Yummy ... was bei dir alles wächst.
    Der Kuchen schaut sehr lecker aus.

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Sehr leckerer Kuchen, meine Heidelbeerpflanze musste ich gestern ausgraben, die ist mir bei der anhaltenden Trockenheit eingegangen :-((
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gabi,
    sehr lecker - da bekomme ich direkt appetit!

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gabi,
    der sieht ja sowas von lecker aus.
    Da würde ich jetzt auch ein Stückchen von naschen. Aber er ist bestimmt schon verputzt.
    Aber auch die Herz-Schüssel aus dem letzten Post mit den Kissen ist toll.
    Ich hoffe, das Eis hat geschmeckt.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gabi, dein Sommerkuchen sieht aber sehr lecker aus.
    Bei uns gab es gestern auch Johannisbeer-Kuchen in Gugelhupfform.
    Ich wünsche dir einen schönen Start in die neue Woche.
    Lieben Gruß Matilda

    AntwortenLöschen
  11. Oh, der sieht aber sehr lecker aus liebe Gabi.... wird gleich unter *backenwill* abgespeichert! ♥ Sommerbeeren sind halt echt was leckeres!!
    Alles Liebe
    Christel

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Gabi,
    herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar. Mensch, jetzt hast du mich aber an was erinnert. Bei uns hängen auch noch die Johannisbeeren (hoffentlich sind noch welche da!). Über leckere Rezepte bin ich immer dankbar.
    Das Armband habe ich noch im Geschäft. Es hat einen Magnetverschluss und kostet 5,50 Euro ohne Versand.
    Wenn du eins haben möchtest dann schreib mir doch einfach unter selbstgemachtedinge@gmx.de deine Adresse. Ich habe mir selbst auch eins behalten und trage es total gern.
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  13. Sag mal - war ich wirklich noch nicht offizielle Leserin bei dir? Hab´mich gleich eingetragen :-)

    AntwortenLöschen
  14. Sieht superköstlich aus, liebe Gabi!
    Und ich bin ehrlich gesagt auch noch nicht dahinter gekommen, wo der Unterschied zwischen Frischkäse und Quark (bei uns Topfen genannt) zu finden ist ;o))
    Bei uns sind's nicht die Heidelbeeren, sondern die Felsenbirnen, die uns die Amseln wegnaschen, aber es sei ihnen gegönnt (wobei's mir lieber wäre, sie würden die Ribisel = roten Johannisbeeren fressen, davon ist nämlich MEHR da ;o))
    Herzlichst, die Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/07/rdl-7-uber-happy-music.html

    AntwortenLöschen
  15. Sieht ziemlich lecker aus. Johannisbeeren mag ich nur im Kuchen, aber da sehr gerne.
    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Gabi,
    mhh, der schaut aber Lecker aus und würde sich heute gut zu meinem Täschen Kaffe machen. Aber heute Abend gibt es noch genügend Kalorien und so werde ich schweren Herzens darauf verzichten... *G* Hier ist es gut warm, wenn Du morgen unsere Luft schnappst, dann brauchst Du mal keine warme Jacke einpacken.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebe Gabi!
    Oh da hab ich ja einiges verpasst!
    Der Kuchen sieht ja super lecker aus, da würd glatt gleich ein Stückchen essen :O)
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Gabi,
    vielen lieben Dank für deine netten Worte zu meinem Schränkchen!
    Den Kuchen würde ich auch sofort gern essen!
    Im Garten meiner Eltern steht ein Strauch Johannisbeeren.
    Könnte genug sein für einen Kuchen:)
    GGLG Kristin

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Gabi,
    Dein Kuchen sieht oberlecker aus. Du hast recht gehabt, dass Du "improvisiert" hast. Manchmal schmecken so Dinge noch besser. :-)
    Liebe Grüße und danke für Dein Rezept.
    ... wenn ich jetzt auch nur eigene Heidelbeeren im Garten hätte ...? ;-)
    ANi

    AntwortenLöschen